Berlin 2015

Bericht über das Auftaktseminar in Berlin 2015

Das erste Seminar des Jahrgangs 2015/2016 fand vom 25. bis 28. November 2015 in Berlin statt. Roter Faden der Veranstaltung war das Jahresthema „Dein Einsatz für Europa – Jugendpartizipation in politischen Entscheidungsprozessen“. Nach einem gegenseitigen Kennenlernen am Mittwochabend begann das „offizielle Programm“ am Donnerstagmorgen mit einem Besuch im Bundesrat. Neben einer Einführung in die Geschichte des Gebäudes und die Funktion des Bundesrats, konnten die Schülerkollegiaten im Rahmen eines Planspiels die Funktionsweise des Bundesrats und des Gesetzgebungsverfahrens simulieren. Im Anschluss ging es weiter mit einem Besuch im Bundeskanzleramt. Dort stand Herr Rainer Rudolph, der Referatsleiter für Europapolitische Beziehungen zu den EU Mitgliedsstaaten, EU-Erweiterungsfragen, EU-Außenbeziehungen und Europarat, den Teilnehmern Rede und Antwort. Nachmittags informierten sich die Jugendlichen im Rahmen einer Stadtrallye zum Thema „Berliner Mauer“ über die Geschichte der deutsch-deutschen Teilung, bevor die „Jungen Europäischen Förderalisten“ Lina Schmitz-Buhl und Barbora Budinska über ihre Arbeit berichteten.

Sehr früh am nächsten Morgen ging es zunächst auf die Reichstagskuppel und anschließend direkt zum Gespräch mit MdB Dr. Franziska Brantner und Mathias Schallnus, Büroleiter von MdB Prof. Heribert Hirte. Beide gaben Einblicke sowohl in ihre politische Arbeit wie auch ihren persönlichen Werdegang. Dr. Silja Waibel empfing die Gruppe anschließend im Auswärtigen Amt und informierte über ihre Arbeit als Leiterin des Referats EU-Binnenmarkt, EU-Justiz und -Innenpolitik, Frühwarnung.

Nach der Mittagspause gab Tamara Anthony, Fernsehkorrespondentin für politische Berichterstattung, im ARD-Hauptstadt-Studio Einblicke in den Berufsalltag einer Journalistin. Zum Abschluss des wirklich langen Programmtages diskutierten die Schülerinnen und Schüler mit Jonas-Freist-Held (Jugendbeirat Plan-International Deutschland, Jugendbeirat UN-Habitat und Polis180) sowie Patrick Rhode (UN-Jugenddelegierter 2012) und Niklas Sannowitz (EYP) über Möglichkeiten des Engagements junger Menschen.

Am Samstagvormittag informierten sich die Teilnehmer/innen beim „Markt der Möglichkeiten“ über internationale Studien- und Freiwilligendienstmöglichkeiten nach dem Abitur. Nach der Abschlussdiskussion und Seminarauswertung fuhren die Kollegiaten müde, aber voller neuer Eindrücke und mit Vorfreude auf das nächste Seminar nach Hause.