Main Menu

SKI 20/21 Goes Digital:

Zoom-Auftaktseminar des Schülerkolleg International 26.09.2020

Demokratie in der Dauerkrise – Wie regieren wir uns morgen? Unter diesem Motto steht das diesjährige Schülerkolleg International, das am 26.09.2020 in das Programmjahr startete. Die Unterstützung des DAAD macht es auch in diesem Jahr möglich, knapp 30 international interessierten Schülerinnen und Schülern ein spannendes Programm mit Input und Arbeit am Jahresthema sowie Studienorientierung und Impulsen zu Auslandsaufenthalten während des Studiums zu bieten.

Da das traditionelle Auftakttreffen aufgrund aktueller Ereignisse nicht im Rahmen eines persönlichen Treffens in Berlin durchgeführt werden konnte, fand die Auftaktveranstaltung des diesjährigen Jahrgangs digital statt.

Nach einer Begrüßung der Teilnehmenden und virtuellem Kennenlernen per Videochat, stellte der Tönissteiner Marcus Bleinroth den diesjährigen Kollegiaten den Tönissteiner Kreis, das Studierendenforum und das Schülerkolleg vor und erzählte von der Entstehungsgeschichte des Projekts. Anschließend hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, in Breakout Sessions Fragen an Schülerkolleg-Alumni des vergangenen Jahrgangs zu stellen und über ihre Erwartungen an das Programm zu sprechen.

Die Tönissteinerin Leonie Vierck führte sodann mit einem inhaltlichen Input zu Herausforderungen für die Demokratie in das Jahresthema ein. Sie warf die Frage auf, inwiefern unsere Debattenkultur gefährdet ist und ob wir befürchten müssen, dass bald keine fruchtbaren politischen Diskussionen mehr möglich sein werden. Dieser Input wurde sodann in Breakout Sessions von den Teilnehmenden angeregt diskutiert. In großer Runde wurden anschließen die Ergebnisse der Diskussionen vorgestellt. Einigkeit bestand dahingehend, dass die Demokratie weltweit vor großen Herausforderungen steht und aktuelle Ereignisse wie die Pandemie oder die Proteste in Belarus vieles beeinflussen. Ob wir das Debattieren verlernen und der politische Diskurs gefährdet ist, wurde unterschiedlich beurteilt, alle Teilnehmenden waren sich jedoch einig, dass diese Frage große Bedeutung für die Demokratie hat.

Die Auftaktveranstaltung schloss mit einem Ausblick auf das Jahresprogramm, in dem die Teilnehmenden des Schülerkollegs im Rahmen einer Reihe verschiedener Webinare die Möglichkeit haben werden, sich weiter mit dem Thema Demokratie in der Krise auseinanderzusetzen, aber auch Input und Anregungen zur Berufs- und Studienorientierung sowie Tipps zur Planung und Umsetzung von studienbezogenen Auslandsaufenthalten erhalten werden. Ein Vorteil des digitalen Programms ist, dass unsere Referentinnen und Referenten ortsungebunden sind und die Schülerkolleg-Teilnehmenden so mit Personen in Kontakt treten können, denen die Anreise zu den Seminaren in Berlin oder Brüssel zu weit gewesen wäre. Auch auf sehr aktuelle Entwicklungen und Ereignisse, zum Beispiel das staatliche Management der aktuellen Pandemie-Lage oder die Wahlen in den USA, kann spontan eingegangen werden und es können gegebenenfalls auch kurzfristig Speakerinnen und Speaker für digitale Input- und Diskussionsveranstaltungen gefunden werden. Die virtuelle Durchführung des Schülerkollegs ist damit sowohl eine Herausforderung als auch eine Bereicherung.

Unser Dank gilt dem DAAD, der die Durchführung des Schülerkolleg International auch unter den diesjährigen sehr besonderen Umständen mit verändertem, digitalen Konzept möglich macht. Dass mittlerweile einige Alumni früherer Schülerkolleg-Jahrgänge im Organisationsteam des aktuellen Jahrgangs sind und durch ihre eigenen Schülerkolleg-Erfahrungen zu Auslandsaufenthalten im Studium motiviert wurden, zeugt von dem Erfolg des Programms. Daher sind wir froh und dankbar, dass das Schülerkolleg auch in diesem Jahr weitergeht und freuen uns auf ein spannendes Jahr.