Daniel Stich & Beatrice Kimmig (Jahrgang 2010)
February 21, 2018
    

Auch wenn ich schon früh über den Tellerrand geblickt habe, bat mir das SKI erstmals echte Einblicke in die Möglichkeiten internationalen Wirkens. Als Schüler, der sich kurz vor dem Abitur den üblichen Gedanken über seinen weiteren Weg stellte, konnte ich mir durch das SKI wertvolle Weichenstellungen überlegen und meine Interessen ausdifferenzieren. Das SKI hat zu meinem Verständnis des internationalen Systems grundlegend beigetragen und bis heute profitiere ich davon, sei es bei meiner Arbeit als Projektkoordinator beim DRK oder beim Fundraising für Save the Children. Vor allem jedoch werden mir die bunten Abende und die gemeinsamen, glücklichen Momente mit jungen, ähnlich weltoffenen Menschen in Erinnerung bleiben. Dafür von Herzen: Danke, SKI!

Dem kann ich mich nur anschließen. Förderprogramme für Studierende mag es viele geben; doch schon so früh ein so engagiertes Netzwerk zur Seite gestellt zu bekommen, ist etwas Besonderes. Diese Chance sollte man unbedingt nutzen! Das Mentorenprogramm zum Beispiel erleichtert den Zugang zu Studienfächern und Berufen, bei denen familiäre Erfahrungswerte fehlen. Politik, Mathe, Jura – was ist das, kann ich das, will ich das? Gleichzeitig steckt in einem SKI-Jahrgang unglaublich viel Energie, die gar keiner Anleitung bedarf, die gar nicht anders kann, als sich kreativ zu entladen. So kam bei uns unter anderem eine coole Kooperation von verschiedenen Schülerzeitungen zustande. Und nach ein paar Jahren trifft man sich dann wieder und freut sich über die guten Erinnerungen, so wie Daniel und ich heute.