Das Schülerkolleg International war für mich ein Schlüsselerlebnis, mich mit meinen Interessen in alltägliche Diskussionen noch mehr einzubringen und für meine Meinung einzustehen. In diesem Schlüsselerlebnis spielt auch der Besuch der Wermuth Asset Management GmbH eine wichtige Rolle. Während des Berlin-Seminars im November 2019 wurde uns die Möglichkeit geboten, eine sehr interessante und kontroverse Diskussion mit dem Investor zu führen. Uns Teilnehmer*innen wurde vor Augen geführt, wie ein solch erfolgreicher Karriereweg aussehen kann, denn Herr Wermuth hat sein Studium im Ausland absolviert und auch eine Zeit lang im Ausland gelebt und gearbeitet. Mir wurde bewiesen, dass deutlich mehr dazu gehört, als einfach nur Glück im Job zu haben.

Jochen Wermuth zeigte uns in seiner Präsentation die Grundlagen des Investments auf und erklärte uns, worin er die Zukunft sieht und dass er der Meinung ist, dass eine „grüne Revolution“ anstehen würde. Er war der festen Überzeugung, dass es keinen Sinn mehr machen würde, in Öl, Gas oder Kohle zu investieren, sondern sich anderweitig nach nachhaltigen Unternehmen und Investmentmöglichkeiten umzusehen.  Zudem schilderte er uns, warum er sich dazu entschlossen hat, ausschließlich in „grüne“ Unternehmen zu investieren und warum diese gerade langfristig so rentabel sind. Das Schülerkolleg International bot uns hier ein sehr exklusives Treffen mit einem äußerst interessanten Investor und gab uns somit die Chance, die Denkweise eines intelligenten, erfolgreichen und vor allem sehr verantwortungsbewussten Investors kennenzulernen. Bei diesem Treffen in seinem Berliner Büro entstand eine ausgewogene Diskussion zwischen den Teilnehmer*innen des Schülerkollegs und Herrn Wermuth, in welcher viele interessante und voranbringende Fragen gestellt und beantwortet wurden. Alles in allem war das Treffen sehr informativ und aufschlussreich. Es hat den anderen Teilnehmer*innen und mir gezeigt, dass es nicht den einen „idealen Karriereweg“ gibt, sondern, dass viele verschiedene Stationen im Leben wegweisend und dadurch verantwortlich für das Endergebnis sind.  So zumindest war es im Fall von Jochen Wermuth, welcher in uns allen den Ehrgeiz zum Erreichen unserer persönlichen Ziele geweckt hat.

Von Finia Thiede