Abriss der deutschen Diplomatie

von Lena Einhorn, SKI Jahrgang 2021/22

Der sich zuspitzende Ukraine-Konflikt prägte in den letzten Wochen weltweit die Schlagzeilen. In den deutschen Medien wurden insbesondere die diplomatischen Bemühungen von PolitikerInnen zur Deeskalierung des Konflikts beleuchtet. Dies zeigt die Rolle der Diplomatie als wichtiges politisches Mittel, insbesondere in unserer globalisierten Welt. Was mit Diplomatie jedoch genau gemeint ist und wie sie in Deutschland organisiert und ausgeübt wird, soll in diesem Blogpost dargestellt werden.

Weiterlesen

EU-Taxonomie: Greenwashing oder Klimaschutz?

von Hendrik Röhr, SKI Jahrgang 2021/22

Anlässlich unseres Jahresthemas „Zeit des Wandels – Europas Rolle in der Welt?“ diskutierten wir am 12. Januar 2022 mit einem ehemaligen Abgeordneten des europäischen Parlaments intensiv über die Klimadiplomatie der EU. Vor diesem Hintergrund kamen wir schnell auf das Thema Taxonomie und die Kontroverse hinter der jüngsten Klassifizierung von Atomkraft und Erdgas als nachhaltig zu sprechen. Ziel dieses Artikels ist es daher, über das Konzept der EU-Taxonomie zu informieren und sich kritisch mit der neuen Klassifizierung von Atomkraft und Erdgas auseinanderzusetzen.

Weiterlesen

Europa + Politikwissenschaft = Europawissenschaft?

Europa wissenschaftlich betrachtet.

von Anna-Katharina Haberl, SKI Jahrgang 2021/22

Einführung

Europa ist politisch in jeder Debatte präsent, emotional geladen, eine politische Meinung durch und durch. Europa ist ein Handelsraum und ein Kulturerbe, so sind die Einen überzeugt. Ein durch gemeinsame Werte und/oder Religion verbundener Kontinent glauben die Anderen. Europa ist ein Konstrukt, sagt die Wissenschaft.

Weiterlesen

Energiewende

von Amy Wegew, SKI Jahrgang 2021/22

Ob Solarplatten auf dem Dach, Hybrid-Wagen in der Stadt oder Windparks im Umland – Zeichen des ökologischen Umbruchs finden sich überall. Um dem voranschreitenden anthropogenen Klimawandel Einhalt gebieten, zählt das Konzept der Energiewende weltweit zu den wichtigsten Mitteln. Unter der Energiewende wird der Wandel der Nutzung von konventionellen Energieträgern wie fossilen Brennstoffe und Atomkraft hin zu nachhaltigen Alternativen wie Solar- oder Windenergie verstanden (Vgl. Adolph, Karin u.a. 2021: o.S.). Insbesondere der dafür notwendige Kohleausstieg ist für die Reduktion unserer CO2-Emissionen unausweichlich, sorgt international jedoch oft für emotionale Debatten.

Angesichts der gemeinsamen europäischen Anstrengungen wie z.B. dem New Green Deal stellt sich dabei nun die entscheidende Frage, wie die EU im Wettlauf um die Nachhaltigkeit international abschneidet.

Weiterlesen